Zur Mittleren Reife an der Mittelschule Hösbach

Seit dem Schuljahr 1999/2000 besteht die Möglichkeit über einen Mittlere-Reife-Zug (M-Zug) an der Volksschule von der 7. Jahrgangsstufe bis zur 10. Jahrgangsstufe die Mittlere Reife zu erreichen.
Auch für das Schlujahr 2017/2018 nimmt die Mittelschule Hösbach wieder Anmeldungen für die 7. bis 10. Jahrgangsstufe entgegen.

Warum Mittlere Reife an der Mittelschule Hösbach?

Einige überzeugende Argumente:

1. Kein Wechsel der Schulart, wohnortnahe Beschulung
2. Ein Lehrplan, der sich eng am Lehrplan für die Regelklassen orientiert, jedoch auf ein höheres Bildungsniveau ausgerichtet ist
3. Schülerbezogene, praxisorientierte Unterrichtsgestaltung unter Beibehaltung der praktischen Fachbereiche der Mittelschule (Technik: gewerblich-technischer Bereich, Soziales: hauswirtschaftlich-sozialer Bereich; Wirtschaft: kommunikationstechnischer Bereich) bei gleichzeitiger Ausweitung auf einen möglichen kaufmännischen Berufsweg durch das Fach Rechnungswesen
4. Hoher Praxis- und Berufsbezug: Einstieg in die Berufswelt in der 7. Jahrgangsstufe z.B. durch Praktika im Schonraum und Praktikumsabschnitte in der Berufswirklichkeit in der 8. und 9. Jahrgangsstufe, Intensivschulungen in den praktischen Fächern; Betriebsbesichtigungen und -erkundungen 
5. Kooperation beim Übergang von der Schule in den Beruf mit Bildungsträgern und der Aschaffenburger Kompetenzagentur
6. Beibehaltung des Klassenleiterprinzips
7. Quali-Teilnahme unter besten Voraussetzungen
8. Problemlose Rückkehr in die Regelklasse bei eventuellen Schwierigkeiten
9. Betreuungsangebot in unserer offenen Ganztagsschule
10. Bei Bedarf zusätzliche Fördermaßnahmen in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch

M-Klassen sind sehr sichere Wege zum Mittleren Schulabschluss

 

Was wird unterrichtet? 

  • Grundlage für den Unterricht ist die Stundentafel für die Mittelschule.
  • Ab der Jahrgangsstufe 7 gelten die Fachlehrpläne für die Mittlere-Reife-Klassen und –Kurse. Sie enthalten dieselben Themen und Lernbereiche wie sie auch für die Lehrpläne der Regelklassen verbindlich sind, jedoch auf einem erhöhten Anforderungsniveau.
  • Dieses erhöhte Anforderungsniveau der M-Klassen verlangt jedoch Differenzierungen bei den Zielen und Inhalten sowie eine Erweiterung um zusätzliche Themen und Lernbereiche.
  • Bei der unterrichtlichen Umsetzung werden durch angemessene Methoden
    • ein höherer Grad der Beherrschung der Lerninhalte,
    • eine geringere Fehlerhäufigkeit,
    • ein gesteigertes Arbeitstempo,
    • eine besser entwickelte Arbeitshaltung,
    • mehr Selbstständigkeit und Eigeninitiative angestrebt.
  • Die Schüler lernen und arbeiten zunehmend selbstständig und schaffen sich in einem handlungsorientierten Unterricht Freiräume für Eigentätigkeit und Erproben von Lösungswegen. Eigenständig entnehmen sie aus vielfältigen Quellen Informationen und präsentieren Arbeitsergebnisse zunehmend anspruchsvoll. 

 

Die Informationen zur Mittleren Reife finden Sie auch bei den Formularen zum Download.