Betriebserkundung bei SAF-Holland

Betriebserkundung bei SAF-Holland, Bessenbach durch interessierte Schüler der Klassen 8aK, 8bM und 8cM

Im Rahmen des AWT-Unterrichtes  stand  am Mittwoch, den 29. Januar 2014, nachmittags  die Erkundung eines Industriebetriebs auf dem Stundenplan. Unser Ziel war die Firma SAF-Holland in Keilberg/Bessenbach.

SAF-Holland (ehemals Otto Sauer Achsenfabrik) ist einer der führenden Hersteller Europas von Achsen- und Luftfedervorrichtungen für Anhänger und Auflieger von LKWs.

Gegründet wurde das Unternehmen 1881 von dem Dorfschmied Paul Zill. Aus der Dorfschmiede wurde ein Betrieb, der auch Achsen für landwirtschaftliche Geräte produzierte. In 2007 fusionierten die Otto Sauer Achsenfabrik und The Holland Group zu SAF-Holland.

In Deutschland sind 850 Mitarbeiter bei dem Unternehmen beschäftigt, insgesamt über 3000 Mitarbeiter weltweit.

SAF-HOLLAND hat 20 Standorte und zahlreiche Tochtergesellschaften auf 5 Kontinenten. SAF-Holland ist somit ein sogenannter Global Player. 

Unsere Klasse fuhr um 13.15 Uhr mit dem Bus nach Keilberg in das Stammwerk in der Ortsmitte. In diesem Werk fertigt SAF-Holland ca. 350 Achsen am Tag, die durchschnittlich 2500 Euro pro Stück kosten. Natürlich gibt es diesbezüglich große Preisunterschiede – je nach  Zweck/Ausstattung der Achse.

Herr Bahmer, der Produktionsleiter, führte uns  durch wichtige Produktionsstätten, Lagerhallen und die Lehrlingswerkstatt. Geduldig und sehr anschaulich beantwortete er alle unsere Fragen. Herzlichen Dank hierfür! 

Zur Zeit bietet SAF  Ausbildungen zum Industriemechaniker an, was uns natürlich besonders interessierte. Einer der uns begleitenden Azubis war übrigen Moritz Wigger, der vor 2 Jahren an unserer Schule seinen Abschluss gemacht hat. 

Insgesamt war die Betriebsbesichtigung sehr informativ und hat uns gut gefallen. Empfehlenswert!

Kurz nach drei Uhr waren wir wieder an der Schule.

Hösbach, 04.02.2014