Elternbrief 2019/2020

Elternbrief

Sehr geehrte Eltern, 

das neue Schuljahr hat gut angefangen, 322 Schülerinnen und Schüler haben ihre Arbeit aufgenommen, sich ein Ziel für das Schuljahr gesetzt, 29 Lehrer leiten sie an und helfen ihnen dabei, dieses Ziel zu erreichen.

Die wichtigste Voraussetzung überhaupt - für eine erfolgreiche Arbeit in den Klassen und Kursen - ist das Bemühen um einen freundlichen und achtsamen Umgang miteinander. Ich darf Sie, liebe Eltern, einladen, die schulische Arbeit Ihres Kindes durchgehend aufmerksam und mit Zuversicht zu begleiten, den Kontakt zu den Lehrern aufzunehmen und aktiv mitzuarbeiten, damit diese wichtige Zeit im Leben Ihres Kindes zu einer Erfolgsgeschichte wird.

Nachfolgend möchte ich Ihnen noch einige Informationen zukommen lassen. In diesem Zusammenhang sei mir auch der Hinweis auf unsere Homepage (www.mittelschule-hoesbach.de) gestattet, in der wir Sie über wichtige Termine, Projekte an der Schule etc. auf dem Laufenden halten wollen. 

1. Neue Lehrkräfte

Sie haben sicher durch Ihre Kinder bereits erfahren, dass sich an unserer Mittelschule das Personalkarussell gedreht hat:

Unser engagiertes Kollegium wird verstärkt durch Frau Rubin (Klassenleiterin 7a), Herrn Stretz (Klassenleiter 7b), Herrn Ziebart (Lehrer) sowie Herrn Hasenbeck (kath. Religionslehrkraft). 

2. Klassenbesetzung und Sprechstunden der Lehrkräfte 

Klasse

Klassenleiter

Sprechstunde

5a

Franziska Sommer, Lin

Montag 09:45 Uhr

5b

Christina Schneider, Lin

Freitag 10:30 Uhr

6a

Andreas Hilpert, L

Freitag 10:30 Uhr

6b

Philipp Fleck, L

Montag 08:45 Uhr

7a

Laura Rubin, Lin

Dienstag 08:45 Uhr

7b

Andreas Stretz, L

Dienstag 09:45 Uhr

7cM

Stefan Nees, L

Dienstag 09:45 Uhr

8a

Ralf Weigand, Konrektor

Mittwoch 11:25 Uhr

8b

Sabrina Krebs, Lin

Mittwoch 12:10 Uhr

8cM

Rüdiger Eisert, L

Dienstag 10:30 Uhr

9a

Verena Geis, Lin

Montag 11:25 Uhr

9bM

Christine Kühn, Lin

Donnerstag 09:45 Uhr

9cM

Natalie Bold, Lin

Donnerstag 12:10 Uhr

10aM

Caronlin Bruckauf, lin

Montag 08:00 Uhr

10bM

Marie-Kristin Stahl, Lin

Mittwoch 09:45 Uhr

 

 

Fachlehrer/Förderlehrer

 

 

Appel Dominik, FL

Mo., 11.25 – 12.10 Uhr

 

Beißler Monika, FOLin

Do., 11.25 – 12.10 Uhr

 

Göppner Martin, L

n. Vereinbarung

 

Dr. Hartwig Dirk, SR

n. Vereinbarung

 

Hasenbeck Marcus

n. Vereinbarung

 

Kornberger Michael, Rl

n. Vereinbarung

 

Lautermann Sandra, Schulleiterin

n. Vereinbarung

 

Opel Barbara, FLin

n. Vereinbarung

 

Proske Sigrid, FLin

Do., 11.25 – 12.10 Uhr

 

Stauner Gertrud, FOLin

Fr., 09:45 – 10.30 Uhr

 

Unglaub Thomas, FöL

n. Vereinbarung

 

Wunderlich Xenia, FLA

Fr., 11.25 – 12.10 Uhr

Nutzen Sie bitte die Gelegenheit des Besuchs der Sprechstunden. Wir wollen mit Ihnen zusammen das Beste für Ihr Kind erreichen. Dabei kann es natürlich auch einmal zu unterschiedlichen Beurteilungen und Auffassungen kommen, aber nur im Gespräch lösen wir auch Meinungsverschiedenheiten. 

3. Klassenelternsprecher/Elternbeirat 

Am Elternabend mit Klassenelternsprecherwahl wurden folgende Klasseneltern­sprecher gewählt:

5a

Tönsing Fatima

 

Spatz Jeanette

5b

Reichert-Freund Ann-Kathrin

 

Stojanov Katrin

6a

Blank Christina

 

Wiese Jasmin

6b

Staab Silke

 

Zell Henrietta

7a

Schüttler Harald

 

Baumann Markus

7b

Klöppel Antonia

 

Büttner Melanie

7cM

Fuchs Miriam

 

Fleckenstein Bernd

8a

Gutnick Irina

 

Kozubek Sylvia

8b

Di Lasio Christiane

 

Hafner Lena

8cM

Schmitt Bianca

 

Hornung Petra

9a

Rung Renate

 

-

9bM

Schimetka Johannes

 

Siebenlist Marco

9cM

Rada Petra

 

Hofmann-Schwill Melanie

10aM

Rickert Sabine

 

Steigerwald Evi

10bM

Bachmann Judith

 

-

 

4. Elternbeirat 

In diesem Schuljahr wurde der Elternbeirat Anfang Oktober in einer Versammlung  - zu der alle Eltern/Erziehungsberechtigten eingeladen waren - für die Dauer von zwei Jahren gewählt. 

Gewählt wurden:

Schüttler Harald (7a)

Vorsitzender

Blanck Christiana (6b)

Stellvertr. Vors.

Baumann Markus (7a)

Kassier

Siebenlist Marco (9bM)

Schriftführer

Schüttler Harald (7a)

S-Forum

Spatz Jeanetter (5a)

S-Forum

Rausch Ines (5a)

 

Wiese Jasmin (6b)

 

Coskun Dercin (7b)

 

Fuchs Miriam (7cM)

 

Deniz Cgdem (7cM)

 

Rada Petra (9bM)

 

Alo Sultana (5ab)

 

Freund Christian (5a)

Ersatz

5. Erkrankung, Befreiung, Beurlaubung 

Bitte verständigen Sie uns persönlich bei Erkrankung Ihres Kindes bis 08:00 Uhr

entweder telefonisch (06021 5003 840) oder per Fax (06021 5003 841). Auch der Anrufbeantworter steht Ihnen hierfür 24 Stunden zur Verfügung. Es reicht

nicht, einem anderen Kind Bescheid zu geben, damit es die Krankmeldung in der Schule ausrichtet!

Bitte geben Sie unbedingt die voraussichtliche Dauer der Erkrankung Ihres Kindes an oder entschuldigen Ihr Kind täglich. Eine schriftliche Mitteilung ist innerhalb von zwei Tagen nachzureichen.

Sollte Ihr Kind zu Unterrichtsbeginn unentschuldigt fehlen, müssen wir unsererseits den Verbleib Ihres Kindes feststellen, was unter Umständen mit viel Zeitaufwand und auch Aufregung verbunden ist. Daher ist Ihr rechtzeitiger Anruf so wichtig. Sie ersparen uns viel Verwaltungsaufwand, leisten einen wichtigen erzieherischen Beitrag und haben andererseits die Gewissheit, dass Sie sofort verständigt werden, wenn es zu einer Unregelmäßigkeit kommt.  

Bei längerer Erkrankung ist am 3. Tag eine ärztliche Bescheinigung mit Angabe der voraussichtlichen Dauer vorzulegen. Unabhängig davon geben Sie Ihrem Kind bitte immer eine Entschuldigung über den gesamten Zeitraum der Erkrankung mit, wenn es die Schule wieder besucht. 

Bei überdurchschnittlich vielen Fehlzeiten kann eine Attestpflicht ausgesprochen werden. 

Bitte beachten Sie die ab diesem Schuljahr geltende Neuregelung:

Ab sofort benötigt Ihr Kind an Tagen angekündigter Leistungsnachweise (Proben, Referate, Präsentationen Projekte – Prüfung und Übung -, usw.) ein ärztliches Attest. Bei Nicht-Vorlage kann die Leistung als nicht angetreten bewertet werden(§ 20 BaySchO). „Versäumt ein Schüler oder eine Schülerin ohne ausreichende Entschuldigung einen angekündigten Leistungsnachweis oder wird eine Leistung verweigert, wird die Note 6 erteilt“. (MSO §13) 

Sollte Ihr Kind aufgrund einer während der Unterrichtszeit auftretenden Erkrankung vom Unterricht abgeholt (befreit) werden müssen, muss dies zunächst von der unterrichtenden Lehrkraft genehmigt werden.

Bitte holen Sie Ihr Kind am Sekretariat ab, da wir zu Ihrer und unserer Sicherheit eine Unterschrift des Abholers benötigen. 

Für dringende und nicht aufschiebbare Arztbesuche und Behördengänge wird Ihr Kind selbstverständlich vom Unterricht befreit. Dies ist jedoch nur möglich, wenn Sie dies mindestens 3 Tage vorher schriftlich beantragt haben.

Legen Sie aber bitte Arztbesuche  auf die Zeit außerhalb des regulären Unterrichts.

Für Urlaubsreisen, Einkaufsfahrten und Geburtstagsfeiern mit Freunden ist eine Unterrichtsbefreiung nicht möglich. 

6. Unterrichtsausfall bei ungünstigen Witterungsverhältnissen 

Ungünstige Witterungsbedingungen, insbesondere winterliche Straßenverhältnisse, können es im Einzelfall kurzfristig notwendig machen, die Verpflichtung zum Besuch des Unterrichts auszusetzen oder im Extremfall ausfallen zu lassen. 

Bei Witterungsverhältnissen, die in weiträumigen Bereichen (z.B. mehrere Schulamtsbezirke) einen geordneten Schulbetrieb nicht mehr zulassen, trifft die Regierung diese Entscheidung für ihren Aufsichtsbezirk oder größere Teile dieses Bezirks für alle Mittelschulen. 

Da bei extremen Wetterlagen in vielen Fällen nur ein Teil der Schüler die Schule nicht erreichen kann, findet grundsätzlich Unterricht statt, wenn auch nur in eingeschränkter Form. So ist sichergestellt, dass jeder Schüler, der die Schule erreicht, dort auch beschult oder wenigstens betreut wird. 

Es ist daher zu empfehlen, bei bestimmten Witterungskonstellationen, die beson­ders gefährliche winterliche Straßenverhältnisse befürchten lassen, in jedem Fall Informationen im Rundfunk (regionale und überregionale Sender) zu verfolgen, die dann ab etwa 6:00 Uhr ausgestrahlt werden.

In keinem Fallwerden Schüler, die unsere Schule trotz des Unterrichtsausfalls erreicht haben, wieder nach Hause geschickt! Sie werden selbstverständlich durch unsere Lehrkräfte betreut!  

7. Ferienordnung für das Schuljahr 2019/2020 

Wir bitten Sie, bei Ihren Urlaubsplanungen und –buchungen darauf zu achten, dass für „verlängerte“ Ferien keine Beurlaubung erfolgen kann. 

Herbstferien

28.10 – 31.10.2019

Buß- und Bettag

20.11.2019

Weihnachtsferien

23.12 – 04.01.2020

Winterferien (Fasching)

24.02. – 28.02.2020

Osterferien

06.04 – 18.04.2020

Pfingstferien

02.06 – 13.06.2020

Sommerferien

27.07 – 07.09.2020

Angegeben sind jeweils der erste und letzte Ferientag! 

8. Jugendsozialarbeit (JaS) 

Im Rahmen der Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) ist Frau Jutta Sperlich an der Mittelschule Hösbach als Ansprechpartnerin für Schüler, Eltern und Lehrer eingesetzt. Sie ist an der Schule unter der Nummer 06021 5003 878 zu erreichen. 

9. Teilnahme an Wahlkursen und Arbeitsgemeinschaften 

Alle Schüler*innen, die sich für einen Wahlunterricht (Informatik, Buchführung) bzw. eine AG gemeldet haben, sind verpflichtet, das ganze Schuljahr über an diesem Unterricht teilzunehmen. Geburtstagsfeiern, u. ä. sowie verschiebbare Arzttermine sind kein Entschuldigungsgrund! 

10. Sportbekleidung 

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder nicht mit angezogener Sportkleidung zum Unterricht kommen. Gerade aus hygienischen Gründen ist es besser, wenn sich die Schüler*innen vor und nach dem Sportunterricht umziehen. Im Übrigen muss jeglicher Schmuck während des Sportunterrichts abgelegt werden. Ich bitte um Ihr Verständnis. 

11. Anmeldung Besucher/Selbstständigkeit

 Es werden alle Besucher gebeten, sich zunächst im Sekretariat anzumelden. Dies betrifft die Besuche der Sprechstunden sowie auch das Nachbringen vergessener Schulmaterialien/Sportsachen. 

Bitte fördern Sie die Selbständigkeit Ihres Kindes, indem Sie es nicht bis ins Klassenzimmer begleiten. 

12. Schülerunfallversicherung 

Ihr Kind ist bei allen schulischen Veranstaltungen und auf dem direkten Schulweg gesetzlich gegen Unfälle versichert. Diese Versicherung ist für Sie beitragsfrei. 

Falls ein Unfall eintritt, bitten wir Sie auf Folgendes zu achten: 

  • Teilen Sie dem Arzt unbedingt mit, dass es sich um einen Schulunfall handelt! Er hat dann direkt mit dem Versicherungsträger abzurechnen.
  • Geben Sie keinen Krankenschein ab!
  • Akzeptieren Sie keine Privatrechnungen, es sei denn, Sie wünschen dies ausdrücklich!
  • Benachrichtigen Sie die Schule, damit diese die Unfallanzeige erstellt.
  • Alles weitere veranlasst der zuständige Unfallversicherungsträger:

 

KOMMUNALE  UNFALLVERSICHERUNG BAYERN

 Natürlich ist es besser, dafür zu sorgen, dass Unfälle gar nicht erst passieren. Deshalb räumen wir der Unfallverhütung einen besonders hohen Stellenwert ein.

Sie können dabei mitwirken:      
Wenden Sie sich an uns, wenn Sie Wünsche und Anregungen zur Verbesserung der Sicherheit in der Schule haben!

   

Allen Beteiligten wünsche ich ein erfolgreiches Schuljahr 2019/2020  

Mit freundlichen Grüßen 

Sandra Lautermann                                                        Ralf Weigand

Rektorin                                                                               Konrektor

 

 Hösbach, November 2019